Bezirkskonferenz 2020

2020_Doppelspitze_1

Jusos Niederbayern: Wir haben Doppelspitze!

Am Sonntag stand für die Jusos Niederbayern ihre Bezirkskonferenz mit Neuwahlen in Deggendorf an. Nachdem der Weg für eine Doppelspitze frei gemacht wurde, entschieden sich die Delegierten für das Team Kim Seibert aus Landshut und Severin Eder aus Rottal-Inn.

Die Doppelspitze wird unterstützt durch Nadja-Maria Becke (Passau), Sophie Hofer (Rottal-Inn), Iris Hofmann (Deggendorf), Eric Hock (Kelheim), Moritz Quaiser (Landshut), Lukas Reichhardt (Straubing), Daniel Sinani (Passau) und Simon Funk (Deggendorf), die von den Delegierten der Konferenz zu den stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurden. Ferner bekam Marvin Kliem aus Straubing für seine Kandidatur für den Juso-Landesvorstand ein Votum.

Die erste Doppelspitze stellt sich zusammen hinter den Slogan: „Wir anstatt Ich, Ich, Ich. Zusammen nutzen wir unsere Stärken und gleichen unsere Schwächen aus.“

Martin Birkner, der Jugendsekretär des DGB in Niederbayern, bedankte sich für den Kampf der Jusos, die SPD wiederzubeleben. Durch die SPD wurden wichtige Meilensteine wie die Grundrente und die Mindestausbildungsvergütung eingeführt.

Auch die Juso-Landesvorsitzende Anna Tanzer hielt ein Grußwort, worin sie auf die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen einging und betonte, dass die SPD das einzig wahre Bollwerk gegen den Faschismus ist und stets eine klare Kante gezeigt hat. Für den Bezirksvorstand der SPD kamen die Vorsitzende Rita Hagl-Kehl, Bernd Vilsmeier und Tom Müller, die allen Kandidat*innen noch viel Kraft für die letzten zwei Wochen vor den Kommunalwahlen wünschten.

Bei ihren Anträgen fokussierten sich die Jusos Niederbayern auf Schaffung von Gleichstellung, eine Verbesserung der Pflegesituation und dauerhafte Förderfonds für die deutsche Games-Branche.

Das Beschlussbuch findet ihr hier als PDF: Beschlussbuch 2020 (PDF, 470 kB)